www.stasiopferinfo.com Foren-Übersicht www.stasiopferinfo.com
Forum der politisch Verfolgten
 
 FAQFAQ   SuchenSuchen   MitgliederlisteMitgliederliste   BenutzergruppenBenutzergruppen   RegistrierenRegistrieren 
 ProfilProfil   Einloggen, um private Nachrichten zu lesenEinloggen, um private Nachrichten zu lesen   LoginLogin 

Duma verurteilt Massaker an Tausenden Polen

 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.stasiopferinfo.com Foren-Übersicht -> Ursache und Wirkung - Zusammenhänge und Hintergründe
Vorheriges Thema anzeigen :: Nächstes Thema anzeigen  
Autor Nachricht
ReiBin
Site Admin


Anmeldedatum: 02.02.2007
Beiträge: 3076

BeitragVerfasst am: 26.11.2010, 19:02    Titel: Duma verurteilt Massaker an Tausenden Polen Antworten mit Zitat

Russland

Duma verurteilt Massaker an Tausenden Polen

22.000 Polen ließen vor 70 Jahren beim Massaker in Katyn ihr Leben. Jetzt hat erstmals das russische Parlamenet den Massenmord offiziell angeprangert. Die Erklärung wird als wichtiger Schritt für die Aussöhnung zwischen Russland und Polen gewertet.


Moskau - Im Mai 1940 starben in Katyn und anderen russischen Ortschaften rund 22.000 polnische Offiziere, Geistliche, Beamte und andere "konterrevolutionäre Elemente". Sie wurden gezielt hingerichtet auf Befehl Josef Stalins, was jetzt auch erstmals die russische Staatsduma anerkannt hat.

Anders als von der sowjetischen Propaganda lange behauptet, trage das Regime um Diktator Stalin und nicht *-Deutschland die Verantwortung für die Tragödie. So heißt es in einer Erklärung, die das Unterhaus des Parlaments am Freitag gegen die Stimmen der Kommunisten verabschiedet hat. Der Schritt gilt vor einem Warschau-Besuch von Kremlchef Dmitrij Medwedew als weitere Versöhnungsgeste im russisch-polnischen Verhältnis.

Der Menschenrechtsbeauftragte des Kreml, Michail Fedotow, kündigte unterdessen eine offizielle Verurteilung des Stalin-Regimes an. "Wir sitzen aber nicht Gericht über Stalin und nicht über das (sowjetische Innenministerium) NKWD, sondern über das gesamte damalige totalitäre Regime", sagte Fedotow nach Angaben der Nachrichtenagentur Interfax. Russland müsse sich "wie zum Beispiel Deutschland" mit seiner Vergangenheit auseinandersetzen, sagte der Berater von Präsident Medwedew.

Die Staatsduma betonte, dass die russischen Abgeordneten nach den Kränkungen und dem Misstrauen der Vergangenheit nun Polen die Hand der Freundschaft reichen wollten. Man hoffe auf einen Neubeginn in den Beziehungen. Russische Bürgerrechtler begrüßten den Schritt. Das polnische Unterhaus bewertete die Anerkennung durch die Duma als "richtigen Schritt und wichtiges Zeichen". Der für Anfang Dezember geplante Besuch des russischen Präsidenten Dmitri Medwedew in Polen werde nun "in einem noch besseren Umfeld stattfinden", sagte Parlamentspräsident Grzegorz Schetyna vor Journalisten in Warschau.

Tausende Polen waren von der sowjetischen Geheimpolizei NKWD im April 1940 in und um Katyn in Westrussland umgebracht worden. Die Massengräber wurden ein Jahr später von deutschen Truppen entdeckt, die sowjetische Propaganda schrieb die Morde aber * zu. Jedem, der die Wahrheit sagte, drohten harsche Gefängnisstrafen. Sowjetpräsident Michail Gorbatschow hatte 1990 offiziell Moskaus Schuld eingeräumt. Lange Zeit belastete das Massaker von Katyn die russisch-polnischen Beziehungen.

Zuletzt hatte Medwedew mehrere Dokumente über das Massaker von Katyn an Warschau übergeben. Der tragische Tod des polnischen Präsidenten Lech Kaczynski bei einem Flugzeugabsturz am 10. April in Westrussland vor einer Gedenkfeier für die Opfer von Katyn hatte beide Länder nach langer Eiszeit einander wieder näher gebracht.

Quelle mit weiterführenden Links:
http://www.spiegel.de/politik/ausland/0,1518,731391,00.html
_________________
In der ehemaligen DDR 1961 bis 1964 Haft wegen so genannter fortgesetzter staatsgef�hrdender Propaganda und Hetze
(� 19 Abs. 1 Ziff. 2 StEG)
Wehrdienstverweigerer und von Anfang an Mitorganisator und Teilnehmer der Montagsdemos in Leipzig, mit denen die Macht des SED-Regimes gebrochen und der Weg zur Wiedervereinigung Deutschlands freigek�mpft wurde.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    www.stasiopferinfo.com Foren-Übersicht -> Ursache und Wirkung - Zusammenhänge und Hintergründe Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Seite 1 von 1

 
Gehe zu:  
Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.


Powered by phpBB © 2001, 2005 phpBB Group
subRebel style by ktauber
Deutsche Übersetzung von phpBB.de